· 

Tag 0 - Was passt in einen Bulli?

180 Tage auf Tour. Die Packliste wurde mit der Zeit immer länger:

 

Fakt ist, dass wir es niemals für möglich gehalten hätten, was man angeblich so alles benötigt.

Wir sind gespannt wie nachhaltig der ein oder andere Tipp am Ende der Tour war.

Packliste für Torgit :-)

 

Dokumente für Personen und den VW Bus:

  • Reisepass / Personalausweis (Kopien in Evernote) CampingCard
  • Je zwei Ersatzfotos (Reserve)
  • Führerschein
  • Europäische Krankenversicherungskarte
  • Grüne Versicherungskarte 
  • Fahrzeugzulassung
  • ADAC Karte
  • Gasheft
  • Reisekrankenversicherung
  • Bargeld, Kreditkarte, EC Karte (Notfallnummer der Bank für Sperrung)
  • Ersatzschlüssel für den Bus – Aufbewahrung?
  • Körpersafe

Packliste allgemein:

  • Autorücksitzorganizer, nach Kroatien sind es zwei geworden
  • Silbernitrit, kolloidales Silber, Schleimpur (zur Reinigung des Wassertanks)
  • Kulturbeutel zum Hängen: Duschgel, Deo, Zahnbürste, Zahnpasta, Rasierer, Kamm, Bodylotion, Sonnencreme, Nagelfeile, Nagelschere,...
  • Toilettenpapier  
  • Mikrofaser Handtuch, Strandtuch
  • Rucksack und Regenschutz 
  • Reiseapotheke: Siehe unten
  • Handdesinfektionsmittel 
  • Bücher und E-Books
  • Outdoorjacke für kühle Abende 
  • Sneakers und Flip-Flops
  • Laufschuhe Sportkleidung Kappe Armtasche
  • Wanderschuhe  
  • kurze Hosen 
  • Badebekleidung
  • gemütliche Jogginghose
  • Poncho

 

Packliste Equipment für den Bulli: 

  • Scheibenwischwasser auffüllen. Ersatzflasche mit Reinigungsflüssigkeit
  • Pannenausrüstung: 2 Warnwesten, Warndreieck und Verbandsbox (Haltbarkeit prüfen) 
  • Parkscheibe
  • Wagenheber und Ersatzreifen
  • ShredRack® AIR - Universal aufblasbarer Dachgepäckträger
  • Mückenschutzgitter am Campingbus anbringen  
  • Ersatzlampen  
  • Div. Werkzeug
  • Starterkabel / Powerbank
  • Outwell Handfeger mit Kehrschaufel faltbar
  • Handstaubsauger Dyson V7 Trigger - Sicher geht es auch kleiner. Doch dieser ist bereits vorhanden.
  • Feuerlöscher?
  • Wiederbefüllbare Flaschen, die im Getränkehalter passen
  • Schneidebrett 
  • Besteck, Sieb, Messer, Sparschäler und Campinggeschirr, 
  • Tupperdosen
  • Umweltfreundliches Geschirrspülmittel, Schwamm und Reinigungstücher.
  • Müsli in Tupperdose
  • Kaffee und Teebeutel 
  • Campingtoaster Primus
  • Camping Beistelltisch, zwei bequeme Stühle
  • Taschenlampe 
  • Mückenkerzen
  • Müllbeutel
  • Schere und ein Schweizer Taschenmesser (Tauchermesser?)
  • Stellplatzführer - Wir haben uns für die Apps Campercontact und park4night entschieden
  • Klappspaten
  • Nähset
  • Reiseadapter
  • Dosenöffner 
  • Camping-Topf/Pfannen-Set
  • Kochutensilien (Schöpfkelle, Kochlöffel etc.)
  • Korkenzieher/Flaschenöffner
  • Salatbesteck
  • Salatschleuder (Schüssel, Sieb)
  • Spülschüssel
  • Feuerzeug

Packliste elektronische Geräte

  • Laptop 
  • e-Reader oder Bücher
  • Smartphone
  • Wasserfeste Smartphonehülle, 
  • Ladegeräte und Ladekabel
  • Kopfhörer
  • Box
  • Digitalkamera 
  • GoPro
  • externe Festplatte
  • USB Kabel zum Aufladen deiner Geräte
  • Powerbank 
  • Schmerzmittel, Aspirin, Mittel gegen Halsschmerzen, Husten, eine Wundsalbe... 
  • Ibuprofen Schmerztabletten
  • Allergietabletten
  • Vitamintabletten
  • Imodium 
  • verschiedene Pflaster
  • sterile Kompressen
  • Handbandage
  • Mullbinden
  • Nasenspray
  • Anti Brumm forte Mückenspray Bepanthen Salbe
  • Fenistil Gel
  • Schüssler 
  • Magnesium
  • Traumeel

SUP Tasche:

  • SUP – Bei uns ein Red Paddle Co. Voyager
  • Passende Luftpumpe
  • 1 x SUP Paddel
  • 1 x Kanupaddel
  • 2 x Neopren
  • 2 x Füßlinge
  • 1 x Geräteflossen
  • 2 x Taucherbrille
  • 1 x Schwimmbrille

Innenraum:

  • IKEA - KUGGIS in verschiedenen Größen - Passen prima zwischen die Sitze, in den Küchenschrank und die Großen in den Innenraum. Abends werden sie auf den Fahrersitz gestapelt. 

Unser Primus KINJIA STOVE - Gaskocher, sowie das Primus Campfire Large Kochtopf-Set im Einsatz. 

Achtung: Die Betonung liegt auf Large. Ich habe keine Ahnung wie man mit Portionen aus der S-Variante satt werden soll.

 

 

Für alle Fälle gewappnet: Falcon Emaille Teller, Schüssel und Seie. Ergänzt um zwei persönliche Emaille Tassen. Emaille ist nachhaltiger als "Plaste und Elaste aus Schkopau". Und den so "nachhaltigem" Geschirr aus Bambus oder Kokosholz trauen wir nicht, aufgrund eventueller Schadstoffe. Zusammengestapelt passt das gesamte Geschirr gut unter unser Topfset und somit beides in den California Küchenschrank. 

 

Unser Kaffeeset besteht aus dem Bialetti Tutto Crema Milchaufschäumer. Ich find schon der Name klingt nach Dolce Vita.  Super Teil und dem Espressokocher Bialetti Kitty. Hier sind wir uns noch nicht ganz so sicher. Das Ventil tropft ab und zu (War ein User-Fehler, wir hatten zu viel Wasser eingefüllt). Doch Edelstahl finden wir auf jeden Fall besser als Alu. Ergänzt wird das Ganze um eine Porlex Handkaffeemühle. Das Keramikmahlwerk macht Spaß.   

 

Unsere Gewürzkiste ist individuell zusammen gestellt: Edelstahlstreuer mit Paprika, Curry, Salatkräutern, Rauchsalz, Biobrühe und Chilliflocken. Die Brühe wurde in Portugal ersetzt durch Massa de Pimento, das ist gesalzenes Paprikamark

Unsere Zarges K 250 Transportkörbe bewähren sich bereits. Durch Ihre gerade Ausführung wird kein wertvoller Platz verschenkt, und die Winkel machen sie stapelbar. Mit einer Breite von 48 cm und einer Länge von 74 cm passen Sie perfekt hinten in den California. Mit einer Höhe von 30 cm bieten sie 86 Liter Stauraum. Das alles findet hier seinen Platz:

Zarges Packkiste No. 1:

  • Warndreieck und Verbandstasche
  • Helinox SUNSET CHAIR 
  • Faltbahre Anfahrhilfe, für Sand. Matsch, usw. (Wir nutzen diese zusätzlich, passend gefaltet, statt Auffahrkeil)
  • Bauhaus Knieschutz, denn gekniet wird irgendwie ständig
  • Fat Boy Lamzac XXXL, superpraktisch, luftgefülltes Loungebett, Füllen ist beim ersten Mal gewöhnungsbedürftig.
  • Stahlsicherungsseil mit Bügelschloss
  • Luftpumpe, neudeutsch Rennkompressor
  • Alu- U-Profile zur Blockierung der Dämpfer der Heckklappe - Selbstbau
  • Brandstuhl Kabeltrommel 
  • Gardena Wasserschlauch plus Adapter für 1, ½  und 1/3 Zoll sowie Anschluss mit Quetschschlauch für In- und Outdoorwasserhähne.
  • 10 Meter Seil mit Verlängerungskabel 
  • 20 Meter CEE Verlängerungskabel
  • Diverse Stromadapter
  • 1 Liter Motoröl, falls es doch mal gebraucht wird
  • Primus Campinggas für Sommer und Übergangszeit 
  • Ortlieb zehn Liter Wassersack 
  • Sicherungsbänder
  • Kabelbinder in verschiedenen Längen
  • Abschleppseil
  • Wasserkanister durchsichtig mit Hahn
  • Wasserdichter Transportbeutel 
  • Halterung Wäscheleine für Kederschiene

 

Zarges Packkiste No. 2:

  • IKEA Transporttüte
  • Zwei Schlafsäcke, falls es im Winter doch zu kalt wird.
  • Hängematte 
  • Camouflage Tarnplane als seitlichen Sonnenschutz für die Markise
  • SIGG Brennstoffflasche mit Petroleum 
  • Fleischspieße 
  • Reifenkissen für Campingfahrzeuge - die flat-jack® Camper-Edition - (Bis 7.5 Tonnen - Jetzt können wir doch noch drauf laden. ;-)
  • Ersatzwäscheleine
  • Faltbarer Wassertank
  • Befestigungssystem der Hängematte mit Baumschoner
  • Fiamma Sonnenschutz und Sturmsicherung der Markise
  • T-Rex „Panzerband“ 
  • Gummihammer
  • Baumsäge
  • Heringe 
  • Nägel als Ersatzheringe
  • Zimmermannshammer (zum Reinschlagen und Rausziehen der Heringe)
  • Agelsjön Handbeil
  • Abschließbare Spanngurte mit Stahlkern
  • Ausgießer für Ersatzkanister

 



Zwischen Rückbank und den Transportkisten bleibt noch eine restliche Staufläche von ca. 30cm Tiefe. Hier verstauen wir all die Dinge, an die wir nicht täglich ran müssen: 

  • Lotus Grill, inklusive BBQ Teppanyaki und einem Sack „rauchfreier“ Holzkohle in "Schutzsack"  - Das funktioniert sogar.* 
  • Ersatz Campingazz Flasche R 907, "Helio Pressure Shower" von Nemo. -  Wir haben leider keine Außendusche verbaut. Nachrüstung war uns zu aufwendig. 22 Liter Fassungsvermögen. Der Wassertank steht tatsächlich auf dem Boden und wird mit einer praktischen Fußpumpe bedient. Die lästige Suche nach einem geeigneten Ast spart man sich einfach. Wärmer wird das Wasser dadurch aber auch nicht. ;-)
  • 10 Liter Ersatzkanister - Zur Zeit leer, aufgrund unser Übergewichtes - Steht auf dem Prüfstand, eventuell bei der nächsten Tour nicht mehr dabei. 
  • 2 Ortlieb Reserve Transporttaschen für den Fahrradträger - Falls wir noch einen "Teppich" kaufen.
  • Campingdecke, man möchte es ja auch draußen mal gemütlich haben. 

* Der Lotusgrill hat uns inzwischen verlassen. Warum? - Wir haben festgestellt, dass uns die Grillplatten unseres Primus KINJIA STOVE  absolut ausreichen. So sparen wir lieber Platz und Gewicht. Der Lotus Grill macht nun eine junge Berliner Familie glücklich. Das nennt man win win Situation.

Etwas was sich zu bewähren scheint. - Unser Hector hatte leider keine Außendusche. Über die Schweiz kann man wohl die Original VW Außendusche als "Bausatz" kaufen. Doch das war uns zu aufwendig. Ich habe dann in der facebook  Gruppe "VW California Freunde" folgende Verbesserung gefunden. 

 

Peter Dröge hat hier eine perfekte Bauanleitung veröffentlicht:

"Man entfernt den Wasserhahn an der Spüle . Kleine Schraube lösen und Kopf abziehen. - 3/4 Zoll Trinkwasserschlauch passt genau auf den Stutzen drauf und ist durch die zwei O Ringe auch dicht. 

Am Ende des Trinkwasserschlauches ca.10cm lang ein 3/4 Zoll Schlauch / Gewinde Anschluss einstecken. ( wie für Gartenschlauch) 

Dann daran ein Übergangsstück ( silbernes Plastikteil ) von 3/4 auf 1/2 Zoll Schrauben. An den 1/2 Zoll Anschluss passt jeder Brauseschlauch. Ich habe einen kleinen Spülbrausekopf gekauft, weil er noch einen extra Drücker hat. Somit kann man erst die Pumpe im Auto anstellen und dann draußen die Brause separat bedienen. 

Als Tipp. Habe mir einen weißen Kunststoffbrauseschlauch gekauft und den Metallschlauch, der an dem Spülkopf war, ausgetauscht. Dann klappert es nicht in der Spüle, sieht schöner aus und man verkratzt auch nicht den Lack .

Ich lasse die Dusche auch immer dran, zum Spülen einfach um die Kopfstütze legen 

Kosten für alles ca. 25 Euro. Die Brause gab es im Baumarkt für 9.95 Euro. 

Viel Spass beim Außenduschen." 

 

Dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen, außer: Danke Peter, funktioniert wunderbar und eine echte Alternative für unsere Helio LX.

 

 


Apropos Duschen: Was sich bisher am meisten bewährt hat? Zwei ganz simple Kleidungsstücke:

  1. Unsere Flip-Flops:  Torgit Ipanema - Marc Crocband Seasonal Graphic Flip für 14,99 €. - Superbequem
  2. Unsere Surfponchos: Torgit BILLABONG - Marc,  All-In, lang ist er, flauschig ist er und vor allem praktisch ist er.  Sowohl auf dem Weg zur Dusche oder als  transportable Umkleidekabine. - Aber vor allem, eine super Alternative zu Schlips und Kragen. 

Ebenfalls ein Tipp aus der facebook  Gruppe "VW California Freunde".

 

 

Da wir den Original VW Fahrradträger auf der Heckklappe montiert haben, wird die Heckklappe entsprechend schwer, sobald die Fahrräder montiert sind. 

 

 

Abhilfe schaffen wir spontan mit einer dreiteiligen Teleskopstange mit Exzenterklemmung von Manufactum. (Länge 1,22–2,9 m / Gewicht 830 g). Es gibt diese auch als zweiteilige Ausführung, mit folgendem Maß: (Länge 1,17–2 m / Gewicht 560 g). Wir habe uns aber für die erste Variante entscheiden. - Nur für den Falls, dass wir wegen der Bären und Wölfe, die Lebensmittel in den Baum hängen müssen. Bisher haben wir aber noch keine gesehen. ;-)

 

 

Damit die Hecklappe aber mal länger stabilisiert werden kann, haben wir einfach ein Alu-Profil auf die entsprechende Länge gekürzt und positionieren diese unter den Dämpfer. Es müssen also nicht immer die stärkeren Dämpfer sein. Zumal dann die Klappe, angeblich ohne Gewicht, kaum runter zu ziehen ist. - Doch dies ist Hörensagen, da wir diese ja nicht eingebaut haben. 

 

 


Was hat sich noch bewährt? - Unser Fat Boy Lamzac XXXL haben wir ja bereits oben erwähnt. Wir fahren jedoch zwei davon spazieren.

Beim California sind in der Heckklappe bereits zwei Camping Stühle integriert. Da wir uns jedoch mit der Anschaffung eines SpaceCampers beschäftigen, suchten wir nach einer Alternative. - Zuerst dachte ich, dass das mit den Stühlen beim California super gelöst sei. Inzwischen finde ich die Lösung beim SpaceCamper besser. Dieser hat unter der Heckklappe ein Heckzelt zum Duschen und Umziehen. Wenn hier auch noch die Stühle wären, wäre die Stehhöhe deutlich eingeschränkt. Hinzu kommt, dass die Stühle des California nicht gerade die bequemsten sind. Deshalb wollten wir die Helinox testen und haben uns den SUNSET CHAIR plus Table One Hard Top Campingtisch geleistet. Helinox ist nicht gerade preiswert. Doch Gewicht, Packmaß und der schnelle Aufbau, haben uns überzeugt. Passt beim California noch zusätzlich in die Heckklappe.

 

Doch vor allem findet hier unsere SpaceCamper - Verdunkelung ihren Platz. Hiervon sind wir richtig begeistert. Die Verdunkelung ist superschnell angebracht und erfüllt ihren Zweck (Schutz vor Licht, Wärme und Kälte). Doch vor allem trocknet das Material superschnell.

Man merkt die leben das. ;-)

https://www.spacecamper-shop.de/de/spacecamper-komplettset-verdunkelung-frontscheibe-seitenscheiben.html

Auf den Fotos erkennt man mal wieder, wir trinken zu viel Kaffee. - Scheinbar ist nicht nur Monsieur le Commissaire Dupin, der Held unserer Bretagne Krimis, koffeinsüchtig, sondern wir auch. Doch hier geht es um vier weitere Dinge, auf die wir nicht mehr verzichten wollen:

  1. Unsere SIGOR NUINDIE AKKU-TISCHLEUCHTE - Dimmbar, einfach per USB Kabel aufzuladen. Gibt es rund und eckig, sowie in mehreren Farben. Wir habe uns für weiß entschieden. 
  2. Unsere Outwell Lake Huron Sessel. Die Luft wird einfach per integrierter Pumpe aufgepumpt oder abgelassen. Benötigen reichlich Platz in unserer Packkiste, sind aber superbequem. Nachteil: Man wird immer, wirklich immer darauf angesprochen. 
  3. Unsere Schaffelle - Ob im Stuhl, im Sessel, in der Hängematte oder einfach auf die SUP-Tasche geschmissen. Sie sorgen für angenehme Wärme und schützen vor Wind. 
  4. Unsere "Puschen" - Shepherd Lammfell "Hausschuhe" - Zu Hause ist da, wo der Bulli parkt. 

Werkzeug & und Nützliches:

 

Hector hat ja im Heck bekanntlich einen Schrank mit drei Fächern. 

Im untersten Fach (oberhalb der Gasflasche) befindet sich unser Werkzeug. WD 40 für alles, was flutschen muss, Panzerband für alles was halten soll. Kettenspray für die Fahrräder.

 

Auto Starthilfe DBPOWER für den Ernstfall und Batterie-Ladegerät für die Nachsorge. 

Wisent Werkzeugtasche Servicebag von Bauhaus 

Zollstock, falls ich der Höhenangabe im Parkhaus nicht traue. 

Oasser Tragbare Auto-Luftpumpe 

 

...restliche Beschreibung folgt. 


Sag mal muh... 

 

Noch etwas, was sich auf unserer Tour bisher sehr bewährt hat. 

Unsere Kuhfelle. - Wir haben uns mehrere Kuhfelle gekauft. 

Eines liegt vorne vor der Bank. Wir sehen direkt mehrer Vorteile:

 

  1. Das Kuhfell ist sehr strapazierfähig
  2. Es ist so dünn, dass sich  Schubladen dennoch ausziehen lassen
  3. Man kann es schnell heraus nehmen, um es auszuschlagen
  4. Es lässt sich abends schnell vor der Bank zusammen rollen
  5. Und last but not least, es ist kuschelig warm an den Füßen

 

 

Aufgrund dieser Funktionen, haben wir uns aus einem großen Fell, drei kleine Stücke für den Fußraum in Front rausgeschnitten. 

Das mag ein wenig viel Fell sein, doch wir finden es ganz angenehm. 


 Organisation:

 

Sicherlich gibt es diverse Autorücksitzorganizer.

Wir haben uns aus mehreren Gründen für den LuckySign entschieden:

 

  • Zumindest theoretisch ist Filz aus Schafwolle und somit ein Naturmaterial
  • Das Grau passte zu unseren grauen Sitzen (gibt es von hell-, bis dunkelgrau)
  • Preis- Leistungsverhältnis. - Unserer hat knapp 20,- € gekostet.

 

Hier der Link: 

https://www.amazon.de/gp/product/B07C67WWJ9/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s01?ie=UTF8&psc=1

 

Nachdem er sich auf der Kroatien-Tour bewährt hat, haben wir direkt einen zweiten für die Fahrerseite bestellt. 


Unsere Teppiche:

 

Einen Bulli sauber zu halten ist schon an sich eine Herausforderung. Jeder hat sicherlich unterschiedliche Ansprüche an ein sauberes Zuhause. Wir sind keine Pingel, dennoch versuchen wir möglichst viel Dreck erst gar nicht in den Bulli zu tragen. Dafür sind Teppiche sicherlich die beste Wahl. 

 

Wir haben derer drei. - Auf dem Foto seht ihr zwei davon. 

Der kleine Teppich liegt zusammengeklappt auf der Trittstufe der Schiebetür oder wie hier unter dem Tisch. Dann haben wir einen großen. Dieser liegt bei gutem Wetter vor der Schiebetür. Alternativ haben wir einen kleinen für schlechtes Wetter. 

 

Beide sind angeblich für den Außenbereich geeignet. - Doch unser Großer trocknet deutlich langsamer. - Hierfür wird auf Dauer noch eine Alternative gesucht. 

 

Meine Hausbar:

 

Fast hätte ich das Wichtigste vergessen. Die Hausbar, gut erreichbar in der Fahrerseite. Damit unser Freund und Helfer auch direkt weiß, dass er es mit einem kultivierten Trinker zu tun hat. Guter schottischer Whisky, eine Flasche Gin und ein paar Zigarren. Dazu Neoprenkühler, falls doch mal ein Flaschenbier gekauft wird. 

 

Natürlich darf auch ein Taschenhumidor nicht fehlen. Dieser ergänzt die Zigarrenkiste hinter dem Fahrersitz. Platz für den Garant-Blok findet sich hier auch. 

 

Als wir losfahren, hat sich in der oberen Ablage noch ein Zigarren Aschenbecher, ein Cutter und mein schönes altes Zippo Sturmfeuerzeug, und in der unteren eine weitere Flasche Whisky eingenistet. Wobei ich letzteres inzwischen auf Gas umgerüstet habe. Die Zigarre soll ja nicht nach Benzin schmecken.

 

Die Hausbar hat sich inzwischen schon bewährt. Gibt es Schöneres, als mit neuen Freunden ein Glas Whisky zu trinken? Und falls sich kein guter Freund findet?

 

 

"Ein intelligenter Mann ist manchmal dazu gezwungen betrunken zu sein, um Zeit mit Idioten zu verbringen." - Hemingway


Bip&Go... 

 

Nein, es geht nicht um die Totenköpfe am Spiegel, auch wenn ich das für ein passendes Thema halten würde  ;-.)

 

Unser Freund Thiemo hat uns schon vor unserer Kroatien Tour einen guten Hinweis gegeben. Schnell haben wir uns unter www.bigandgo.com einen Badge bestellt. 

 

Wenn andere an einer Mautstation in der Schlange stehen, fahren wir einfach durch. Denn der Badge ist gültig auf französischen, spanischen, portugiesischen, italienischen Autobahnen, sowie verschiedenen Parkhäusern in Spanien, und in Italien. Selbst ein paar Fährunternehmen in Italien verwenden ihn angeblich.

 

Abgerechnet wird praktischerweise einmal im Monat. Das ganze kostet 1,70 €  pro gefahrener Monat, jedoch 0,- € in den Monaten, in denen wir das Badge nicht benutzen. Finde ich fair! Denn für uns gilt nun...

 

"Lieber mit einer Schlange im Auto, als mit einem Auto in einer Schlange"

 


Der Seesack...

 

ist ja zu Hause geblieben. Doch eine Packkiste, bzw. Schublade gibt es ja in jedem California. Torgit hat Ihre Kleidung in einer separaten Kiste sowie der Ablage im Dach, oberhalb des Bettes. -Meine Kleidung ist in der großen Schublade unter der Bank verstaut. 

 

In der kleinen Schublade vor der Küchenzeile findet sich bei uns Platz für unsere SIGOR Nuindie Akku Tischleuchte, unseren Bose Soundlink mini II Bluetooth Lautsprecher, ein paar Bücher und unsere Petroleum Lampe von Manufaktum. Die restlichen Bücher haben wir im Safe verstaut. mit den Van Dyck Kaffeebohnen. Da gehören Wertsachen ja auch hin. - Beim Spacecamper befinden sich zwei gleich große Schubladen unter der Bank. Das beugt Zankerei über die Größe der Schublade vor. 


Sicherheit geht vor...

 

Diesen Gegenstand verdanke ich meinem Freund Micha als Ideengeber, bzw. meinem Bruder Dirk in der Ausführung. 

 

Es gibt unterwegs immer etwas zu befestigen oder anzuschließen. Egal ob es sich um das SUP, die Mountainbikes oder den Hund handelt. Woran mache ich Selbige fest? - Mit dieser Platte ganz einfach. Mit einem der Reifen auf die Platte fahren und schon ist sie mit ca. drei Tonnen belastet. Die zieht dann keiner so schnell weg. Auch das Übergepäck erfüllt endlich mal einen Sinn. - Das Ganze dann kombiniert mit einem guten Kettenschloss, denn sicher ist sicher.


Apropos Sicherheit...

 

Kent ihr das mulmige Gefühl, wenn euer zweites Zuhause allein in der Dunkelheit steht? - So fängt ein Werbevideo von Stüven KFZ Alarm an. Nach diesem Video war klar, wir wollen mehr Sicherheit. - Denn ein VW Bulli steht bei Dieben hoch im Kurs.

 

Wir wollen unser Hab und Gut entsprechend schützen. Deshalb haben wir uns, eine Vodafone Automotive COBRA Alarmanlage, samt elektrischer Wegfahrsperre einbauen lassen. Bewusst habe ich mich aber gegen Aufkleber des Herstellers entschieden und lieber die des Marktbegleiters, samt Liechtdiode gewählt. 

 

Die elektronische-  haben wir noch um eine mechanische Wegfahrsperre des russischen Herstellers Garant Blok ergänzt. 

 

Das Schloss blockiert die Lenkwelle des Fahrzeugs über einen fest an der Lenkwelle angebrachten Schlitten und einen mehrfach gehärteten Bolzen, der in den Schlitten eingesetzt ist. So kann bei eingeführtem Bolzen die Lenkung nicht mehr betätigt werden. Und wer kennt sich besser mit Autodiebstahl aus, als die Jungs in Moskau? 

Mich hat zumindest dieses Video überzeugt:

 

Kleiner Nachteil des Systems, es wird nicht nach Deutschland geliefert. Doch die Lieferung innerhalb Moskaus in ein Hotel deiner Wahl, erfolgt ohne zusätzliche Gebühren. Für umgerechnet ca. 135,- € eine höchst effektive Sicherung, die einen Dieb zumindest einige Minuten behindern. Fraglich ob er sich dann nicht ein leichteres Opfer sucht?



 

So wie in jeden alten Käfer eine Blume, jeden Daimler ein Wackel-Dackel gehört, so braucht jeder Surfer Bulli eine Havaii Miniatur Tänzerin, mit Ukulele.

 

Doch nun sind wir keine Surfer, zumindest noch nicht. Doch sowohl als Taucher, als auch als Vertriebler, habe ich ein besonderes Verhältnis zu Haien. - So war klar, wir brauchen einen Hai für Hector. Sharky hat seinen Platz gefunden. Die passende Muschel, fand sich in der Bretagne. - Aloha!