· 

Tag No. 24 - Heute bleibt die Küche kalt - Playa de Zarautz...

 

...wir gehen in den Wienerwald? - Nein, ganz sicher nicht. 

Kalt wäre auch gelogen. - Heute ist nur mal wieder Waschtag, wir lassen es entsprechend entspannt angehen.

Zu Mittag gibt es natürlich warmes Rührei für Torgit und Spiegelei für mich. Jeder das, wie er es mag.

Dazu gibt es Tomaten mit Balsamico und Lauchzwiebeln. Dazu Salami mit Nüssen und Käse. - Alles noch aus Frankreich. Einfach und lecker!

Die Basken mögen es uns verzeihen.

Nur das Baguette ist von hier. Heißt es jetzt barra de pan? 

 

Von unserem Stellplatz haben wir einen tollen Blick auf die Bucht. - Am Nachmittag wollen wir auch mal runter. - Doch erst einmal ist lesen und Blog schreiben angesagt. Da gestern Bier und Whisky auf der Agenda standen, muss ich heute noch von Gestern nachtragen. 

 

Das Shirt auf dem Bild mag ich zur Zeit am meisten. ich finde den Aufdruck einfach geil: "Egal wohin wir fahren, wir werden überall gebraucht". In diesem Sinne ab zum Strand. 

 

Der Playa de Zarautz ist ein wunderschöner, langer Sandstrand. Angeblich der längste weit und breit. - Das macht Torgit Angst. - Denn sie macht nichts lieber, als am Strand spazieren zu gehen. Da sind kurze Strände suboptimal. Heute schlagen die Wellenkämme relativ schnell um. Sieht gut aus, ist aber kein gutes Surfwetter. Dennoch tummeln sich viele Surfer im Wasser. Hier zu sitzen und zuzusehen ist einfach wunderschön. In der Shelter Surf Bar fangen wir mit Cappuccino und Brownie an und enden mit ein paar Gläsern Arregi Getariako Txakolina. Das Glas Wein für 1,80 €. Hier ist die Welt noch in Ordnung. - Zurück auf dem Platz wird erst einmal gekocht. Wir brauen eine Stärkung. - Vor der Nachtruhe laufe ich noch der Kölner Surfer-Clique in den Arm, welche mich zu einer besonderen Schnapsidee einladen. - Der Schnaps Cheescake, welchen sie zum Anlass des gleichnamigen Festivals, von der Destille Bovenkerck haben brennen lassen. - Sehr lecker und die Idee einfach simpel. Denn wer mag keinen Käsekuchen?- Würde mich freuen, wenn dieser Schnaps demnächst die Kneipen überschwemmt.

 

Falls es in den nächsten Tagen ein wenig ruhig um diesen Blog wird, liegt es daran, dass das Display an meinem Notebook einen Wackelkontakt zu haben scheint. Jetzt muss erst einmal ein Apple Store her. - Ich werde aber alles nachtragen. Versprochen. Bis bald.

 

Erkenntnis des Tages: Glück ist, leicht angesäuselt in der Sonne zu sitzen und aufs Meer, Wellen und Surfer zu schauen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0