· 

Tag No. 153 - Embalse del Conde de Guadalhorce

 

Torgit hat euch ja für den heutigen Tag versprochen, dass sie berichtet, ob ich Hector wieder zurück auf die Straße bringe. - Doch was soll ich euch sagen, das Wetter ist heute so schön, dass es keinen Grund gibt hier nicht länger zu verweilen.

 

So lassen wir es uns gut gehen. Erst einmal wollen wir baden. Das Wasser ist nicht nur super klar, sondern auch super kalt. Torgit belässt es deshalb bei einer Katzenwäsche. "Ach na komm" ist ihr Kommentar. Doch auch mir bleibt nach dem ersten Schwimmzügen fast das Herz stehen. Doch der Körper ist ein Gewöhnungstier und gewöhnt sich auch schnell an das kalte Wasser. Danach ist es herrlich, vor allem da man sich Aufgrund des einsamen Ortes, frei und ohne Badehose bewegen kann. Doch als ich aus dem Wasser steige, sieht mein Körper aus wie der eines gerupften Huhnes. Oder müsste es Gans heißen? In der Sonne vergeht dieser Zustand jedoch schnell.

 

So sitzen wir auf unser Landzunge und genießen sowohl den Ausblick auf See und Berge, als auch unser Frühstück.

 

 

Ab Morgen gehen Torgit und ich getrennte Wege. Zumindest für diesen einen Tag. Ich möchte den Caminito del Rey, den als Königspfad bekannten Klettersteig gehen. Torgit streikt aufgrund ihrer Höhenangst. Aufgrund einiger Fotos kann ich das durchaus nachvollziehen. Deshalb beschließen wir am Nachmittag uns in Richtung des Zugangs zum Klettersteig auf zu machen. Doch erst einmal gilt es wieder den Berg herauf zu fahren. Doch die kurze Offroad Strecke meistert Hector heute ohne zu murren. So fahren wir ein wenig am See entlang und kommen an die Staumauer. Ich sag nur wunderschön. Doch hierzu werden wir später noch mal berichten. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0