· 

SpaceCamper - Der große Bruder

 

Wie reagiert ihr auf Verkäufer, die euch Dinge erzählen wie "wir leben das", "wir sind hier eine kleine Familie", "unsere Kunden treffen sich Jahr für Jahr"? - Traut ihr solchen Aussagen auch nicht über den Weg? 

 

Als Vertriebsleiter habe ich meine Verkäufer immer gebremst, "Weniger ist mehr" - "Lieber Erwartungen dämpfen" - "Nichts enttäuscht mehr, als unerfüllte Erwartungen" - "Wer tief stapelt, kann hoch bauen".

 

Der Werbeslogan von SpaceCamper lautet "Wir leben das" - Doch Werbung ist halt Werbung, und als ich das erste Mal diese Aussage hörte, war ich nicht nur entsprechend vorsichtig, sondern habe meine Erwartungen bewusst selbst gedämpft. - Doch mit der Zeit habe ich gemerkt, die meinen das nicht nur so, die leben das wirklich. - Doch das Coolste, die Kunden scheinen das übernommen zu haben.

 

Vor ein paar Wochen, bin ich per Zufall in der California Facebook Gruppe auf einen Camper gestoßen, welcher mir aufgrund seiner Folierung, besonders gut gefallen hat. Als ich genauer hingesehen habe, musst ich schmunzeln. - Langer Radstand, zweite Schiebetür, Luftfahrwerk, sogar die Felgen, welche wir bestellt haben, waren hier verbaut. - Kurzentschlossen habe ich dem Besitzer, ich nenn ihn mal Kai, eine Nachricht gesandt. Und was soll ich sagen, es handelt sich nicht nur um einen SpaceCamper, es ist auch noch ein Classic Open. Fast mit unserer Wunschausstattung. Zufall, nein, es fällt zu, was fällig ist. So stellte sich on Top heraus, dass die Heimat dieses SpaceCampers sowie seines Besitzers, Kai gar nicht so weit von Köln entfernt ist. "Klar könnt ihr den sehen"

 

Heute war es soweit, wir hatten die Gelegenheit das Fahrzeug aus der Nähe und Kai aus der Ferne kennen zu lernen. - Man war sich gleich sympathisch. Kai zeigte uns das Fahrzeug nicht nur von allen Seiten, sondern mit allen Details. Dazu wurde erst einmal  der gesamte Stauraum leer geräumt, sowie jedes Detail erklärt. Wir waren einfach begeistert. Nicht nur von dem SpaceCamper, sondern ebenso von Kai und seiner charmanten Partnerin. 

 

Fazit: Dieser SpaceCamper bekommt zwar keinen Zwilling, aber einen kleinen Bruder. Unserer wird ja ein T6.1, statt wie bei Kai ein T6. Doch der jüngere Bruder wird wohl die gleiche Folierung erhalten. Wir machen uns unsichtbar.

 

Erkenntnis des Tages: Nicht nur SpaceCamper lebt das, seine Kunden auch. - Danke!

 

Torgit: Ihr wundert Euch über die Optik? Ich dachte auch zuerst es wäre ein schlechter Scherz. Aber was gibt es besseres, wenn man nicht gesehen werden will? Wir möchten wild und frei campen und das wird nicht immer und überall gerne gesehen. Mittlerweile werden Strände oder Küstenabschnitte mit Helikoptern nach Campern abgesucht.

 

Man zieht ja auch kein pinkes T-Shirt an zum Wildpinkeln ;-)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0