· 

Von Terranger zurück zu SpaceCamper

 

Als ich heute Morgen aufwache, sitze ich auf unserer Isomatte und blicke in einen leeren Raum. - Unser Projekt Freiheit nimmt Form an. Ich wundere mich immer wieder, wie leicht es ist loszulassen und sich von Dingen zu trennen. Zum Glück 🍀 ist weniger oft mehr. 

 

Heute wird unsere geliebte Rocket Mozzafiato Siebträger-Kaffeemaschine abgeholt. Die Mazzer Mini Kaffeemühle hat bereits gestern die Wohnung verlassen.

 

Noch vor einem Jahr, war ich der festen Meinung, dass ich ohne unsere Brüheinheit nicht überleben könnte. Heute freue ich mich, dass wieder meine Handmühle zum Einsatz kommt. Der Frühsport ist gesichert. Dennoch freut es mich, dass sowohl Mühle, als auch Kaffeemaschine in Freundeshand bleiben. Falls ich doch noch mal einen solchen Kaffee wünsche, weiß ich zumindest wo ich ihn bekomme. 

 

 

Bitte nicht wundern, nicht nur wir ziehen um, sondern auch planBwagen.de - Da wir den Blog weiter verfolgen wollen, haben wir uns für einen Umzug der Seite von JIMDO auf WordPress entschieden. Bis der Umzug vollendet ist, wird man uns weiterhin auf www.GlücksMuskel.de finden. Wir halten Euch hierzu auf dem Laufenden. 

 

Trotz Kaffee bin ich noch ein wenig müde. Das könnte an den vielen Eindrücken des gestrigen Tages liegen. Gestern morgen hieß es mit der Bahn von Köln nach Neidenstein, genauer zur Firma Terranger, dem Offroad- und Reisetechnik Spezialisten. BUTCH wurde hier einer kleinen Frischzellenkur unterzogen. Zum Thema Luftfahrwerk habe ich ja bereits in unserem letzen Beitrag einiges geschrieben.

 

  

Darüber hinaus erhielt BUTCH einen Unterbodenschutz der Firma Terranger: Bleche aus 8mm Aluminium-Blech,  schützen nicht, wie üblich nur Motor und Getriebe, sondern decken den kompletten Unterboden einschließlich des Tanks, der Abgasanlage, der Kardanwelle, der Zusatz- und Standheizung und des Hinterachs-Differenzials ab. Hierbei werden drei Bauteile miteinander verschraubt. Seitliche Umkantungen sollen zusätzlich die Schweller vor Beschädigungen bei Bodenkontakt schützen. Aufgrund der vorhandenen Öffnungen zur Be- und Entlüftung entspricht das Temperaturverhalten der Komponenten am Unterboden angeblich nahezu dem Serienzustand. Lassen wir uns überraschen.

 

 

Es gibt Kinder und Hunde, die gehen um sämtliche Pfützen herum, und es gibt solche, die mitten rein springen. Da ich zur zweiten Gattung gehöre, hat sich auch unter der Motorhaube etwas getan: BUTCH erhielt einen sogenannten Island Kit. Dieser verringert die Gefahr des Wassereintritts ins Getriebe und Differenzial bei Wasserdurchfahrten.

 

Die Entlüftungen von Getriebe und Differenzial werden dazu bis zur Batterie im Motorraum hochgelegt.

 

Das sagen die Profis von Terranger dazu: "Die Ventile der Hinterachssperre wurden bei BUTCH durch wasserdichte Pendants ersetzt. 

 

Die Gehäuse der Getriebe (Getriebe, Winkelgetriebe und Differenzial) sind nur zum Teil mit Öl gefüllt, der Rest dient dem Ausgleich des Füllstands bei Temperaturschwankungen, und ist durch die Entlüftungsbohrung nach außen offen. Fährt man nun durchs Wasser kühlt sich das Gehäuse und auch das darin befindliche Luftvolumen schnell ab, dadurch verringert sich die Luftdichte („Luft zieht sich zusammen“) und saugt Luft durch die Entlüftungsbohrung an. Liegt in diesem Moment die Entlüftungsbohrung unterhalb der Wasseroberfläche wird Schmutzwasser in das Getriebegehäuse eingesaugt. Dieses vermischt sich während des Betriebs mit dem Öl und es kommt kurz- bis mittelfristig zu einem Getriebeschaden. Um dies zu verhindern verlegen wir die Entlüftung in den Motorraum des Fahrzeugs."

 

Auch die Luftansaugung des Verbrennungsmotors als nächste kritische Stelle bei einer Wasserdurchfahrt, wurde höher gelegt und liegt nun im Wasserkasten. Auch das Auspuffrohr der Dieselstandheizung und das des Zuheizers wurde berücksichtigt. Jeweils durch einem Absperrventil ergänzt, können beide vor einer Wasserdurchfahrt  verschlossen werden.

 

 

 "Es werde Licht! - Und es ward Licht."

 

Wüste ich nicht, dass dieses Zitat in der Bibel, genauer gesagt in der Schöpfungsgeschichte, 1 Buch Mose niedergeschrieben ist, wäre ich nicht verwundert, wenn mir jemand sagen würde, es entstammt einem Werbekatalog der Firma Lazer Lamps. Nachdem ich gesehen habe, was diese Scheinwerfer, des führenden, englischen Herstellers für Zusatzscheinwerfer bewirken, suchte ich nach einer passenden Lösung für BUTCH. Und siehe da, es gibt ein Kühlergrill Fernscheinwerfer Kit für den VW T6.1. So lassen sich verschiedene Lazer Lamps direkt im Kühlergrill montieren. BUTCH wurde nun mit den ST4 EVO ausgestattet. Was die können sieht man hier: 


 

 

Ach ja, fast hätte ich es vergessen. - Falls man doch einmal im Morast hängen bleibt, gilt es den Bulli rasch wieder auf festes Terrain zurück zu führen. Die werkseitige Abschleppöse ist jedoch lediglich dafür ausgerichtet, auf festem Untergrund, das Fahrzeug zu ziehen. Im Lehm und Matsch besteht so die Gefahr, dass die Öse ausreißt. Deshalb gehören zum sogenannten Island-Kit, zwei weitere, verstärkte Abschleppösen, bzw. Bergeösen. Hierdurch wird die Last auf zwei Ösen, statt einer verteilt, welche fest mit der Konstruktion verbunden sind. Terranger bietet auch hinten solche Bergeösen an. Diese waren jedoch bei BUTCH aufgrund der Positionierung des Wassertanks leider nicht möglich. Hier suche ich noch nach einer Alternative.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0